OUR WEEKLY RECOMMONDATION

OUR RATING

Iteration

Com Truise

Was wäre die Nacht ohne Dunkelheit? Und was wäre die Dunkelheit ohne düstere Tanzmusik? Das hat sich wohl auch Com Truise gedacht und beschenkt uns deshalb mit tiefen Bässen und galaktischen Melodien. Mit Sidestep und Hüftekreisen stampfen wir uns ganz nah an die 80er und verlieren uns im Neon-Nebel. Auf Gesang verzichtet der New Yorker auf dem Album «Iteration» gänzlich. Ab und an flüstert eine Stimme verführerische Floskeln, doch das Werk kommt rein instrumental sehr gut an in den Beinen. (G)